Prof. Dr. Heinz Reinders - Forschung

  1. Psycho-soziale Bedingungen der Talentförderung im Mädchenfußball (Seit 2014)
    Forschung zu Talententwicklung und -diagnostik hat in den vergangen Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Im Forschungsprojekt werden am Beispiel der Talentförderung im Mädchenfußball primör die psycho-sozialen Konstellationen optimaler Talententwicklung in den Blick genommen.

  2. Freiburger Jugendstudie (2016-2018)
    Das Wissen über informelle, non-formale und formale Bildungsprozesse Heranwachsender wird für Kommunen zum bedeutsamen Steuerungsinstrument für die Gestaltung regionaler Maßnahmen. Dieses Wissen wird neben der Zusammenfassung amtlicher Daten vor allem über die Berücksichtigung der subjektiven Perspektive der Heranwachsenden selbst ermittelt und für kommunale Entscheidungen nutzbar gemacht. Die Freiburger Jugendstudie stellt einen solchen Zugang des Bildungsmonitors dar. 

  3. Evaluation "Freizeitangeboten für Flüchtlingskinder" (2015-2018)
    Die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg fördert in einem neuen Programm Maßnahmen, durch die Kinder mit Migrations- und Flüchtlingserfahrung bessere Freizeitmöglichkeiten geboten und gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht werden. Neben der Auswahl der Projekte führt der Lehrstuhl eine dreijährige wissenschaftliche Begleitung durch, in der Gelingensbedingungen für diese Freizeitangebote identifiziert werden. 

  4. Evaluation von "Lernen durch Engagement in MINT-Fächern"  (2015-2017)
    Die Siemens- und Freudenberg-Stiftung führen ein Praxisprojekt an Schulen durch, bei dem SchülerInnen durch soziale Projekte in den MINT-Fächern dazu animiert werden sollen, sich mit gesellschaftlichen Werten zu befassen. Die begleitende Evaluation betrachtet den Prozess und die Resultate dieses in Sachsen-Anhalt und Würzburg angesiedelten Pilotprojekts.
     
  5. servU - Service Learning an Universitäten (2013-2015)
    Das von der DFG geförderte Projekt befasst sich mit den Wirkungen von Service Learning-Seminaren auf die akademische Entwicklung bei Studierenden. Im Längsschnitt wird dieser Einfluss im Vergleich zu konventionellen Seminarformen betrachtet und angenommen, dass die Verknüpfung von Theorie und Praxis für den akademischen Erfolg entscheidend ist.
     
  6. MAUSeval - Evaluation des Mannheimer Unterstützungskonzepts Schule (2008-2014)
    Die Stadt Mannheim hat ein Konzept zur gezielten Unterstützung lernschwacher Schüler entwickelt und wird dieses Konzept in einer Piltophase auf seine Wirksamkeit hin prüfen. Die begleitende Studie dient der wissenschaftlichen Fundierung möglicher Wirksamkeiten des Konzepts.
     
  7. Evaluation der IJF e.V. (2012-2013) 
    Die "Initiative junger Forscherinnen und Forscher e.V. (IJF)" hat sich zum Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler für aktuelle Themen der Naturwissenschaften zu begeistern und somit an naturwissenschaftliche Berufsfelder heranzuführen. Die wissenschaftliche Begleitung der IJF befasst sich mit der Weiterentwicklung einer strategischen Ausrichtung der IJF für die Zukunft sowie der Qualität der von der IJF durchgeführten Maßnahmen.
     
  8. KuBiS - Kompetenzunterschiede und Bildungsgangwechsel bei Schülern mit Migrationshintergrund (2012-2015)
    Im Rahmen des BMBF-Projekts werden individuelle Bedingungen untersucht, die bei Migrantenschülern Unterschiede in mathematischen Kompetenzen einerseits sowie den Wechsel zwischen den Bildungsgängen andererseits erklären können.
     
  9. cool & sicher - Evaluation einer Trainingsmaßnahme der DLRG-Jugend Bayern (2011-2012)
    Die DLRG-Jugend Bayern führt bei Vorschulkindern Schulungen zum richtigen Verhalten am und im Wasser durch. Die wissenschaftliche Begleitung untersucht, welche Lerneffekte die Maßnahme bei den Kindern mit sich bringt.
     
  10. ZEUS - Verhinderung von Brüchen in Zeiten des Übergangs Schule-Beruf (2011)
    Die wissenschaftliche Begleitung bietet eine Bestandsaufnahme zu möglichen individuellen Risikofaktoren für Schulabbrüche und geringe Wahrscheinlichkeiten des Übergangs von der Schule in ein berufliches Ausbildungsverhältnis im Raum Stuttgart.
     
  11. jeps - Jugend. Engagement. Politische Sozialisation (2010-2013)
    Das DFG-Projekt untersucht in einer repräsentativen Langzeitstudie den Einfluss sozialen Engagements auf politikrelevante Merkmale bei Jugendlichen und zeichnet die Identitätsentwicklung der Heranwachsenden bis zur nächsten Bundestagswahl nach.
     
  12. SokiB - Sozialkapitaltransfer in interethnischen Beziehungen (2009-2012)
    Im Rahmen des Bayerischen Forschungsverbunds "Wissen und Migration" befasst sich die Studie mit dem Transfer von sozialem Kapital, Wissen und sprachhabituellen Merkmalen bei Kindern und Jugendlichen. Die Längsschnittstudie wird aus Mitteln des Bayerischen Wissenschaftsministeriums gefördert.
     
  13. eQUESS - e-based Questionnaire System (2009-2010)
    Projekt mit dem Ziel der Entwicklung eines PDA- bzw. Laptop-basierten Erhebungssystems zur effizienteren Gestaltung von Fragebogenstudien. Das Projekt wird von der Dr. Heribert Brause-Stiftung gefördert.
     
  14. GIM - Ganztagsschule und Integration von Migranten (2008-2010)
    Vom bmbf gefördertes Projekt zum Einfluss des Besuchs von Ganztags- im Vergleich zu Halbtagsschulen auf die sprachliche und soziale Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund (gem. mit I. Gogolin, HH & J. van Deth, MA).
     
  15. FRIENT 2 - Interethnische Freundschaften und familiale Individuationsprozesse bei türkischen Jugendlichen (2006-2009)
    Von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Projekt zu Auswirkungen interethnischer Freundschaften bei türkischen Jugendlichen auf die Aushandlung von Autonomie und Verbundenheit in der Familie.
     
  16. Soziale & emotionale Entwicklung hochbegabter Kinder (2007-2009)
    Die wissenschaftliche Begleitung der Kindeakademie Mannheim wird von der Klaus-Tschira-Stiftung gefördert und zielt darauf ab, das Angebot für die Eltern zu verbessern und die Entwicklung der an der Kinderakademie teilnehmenden hochbegabten Kinder zu untersuchen.
     
  17. Personalisierung und Pluralisierung von Entwicklungsnormen in der Adoleszenz (2004-2006)
    Von der Landesstiftung Baden-Württemberg geförderte Untersuchung zu Gestalt und Wirkungsweisen von Entwicklungsnormen im Jugendalter.
     
  18. Konsequenzen des Wertewandels auf die Qualität schulischen Lernens (2003-2007)
    Von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Projekt im Rahmen des Schwerpunktprogramms "Bildungsqualität von Schule". Untersucht wird der Zusammenhang von individuellen Wertvorstellungen und schulischer Lernmotivation Jugendlicher (gem. mit M. Hofer, M. Clausen & S. Fries).
     
  19. FRIENT 1 - Freundschaftsbeziehungen in interethnischen Netzwerken (2002-2005)
    Von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördertes Projekt zur Entstehung, Gestalt und Auswirkungen interethnischer Freundschaften bei Jugendlichen deutscher und nicht-deutscher Herkunft.
     
  20. Typologie jugendlicher Entwicklungswege (1999-2000)
    Längsschnittuntersuchung zu Formen des Übergangs in den Erwachsenenstatus bzw. zur Gestaltung des jugendlichen Moratoriums bei Berliner Schuljugendlichen.
     
  21. Evaluation des Projekts "Girls Go Movie" der Stadt Mannheim und des SJR Mannheim (2006)
    Bei der Evaluation wird das Projekt "Girls Go Movie", ein Videofilm-Wettbewerb für Mädchen und junge Frauen, wissenschaftlich begleitet.
     
  22. Wissenschaftliche Begleitung des Projekts "Mobile Kinder- und Jugendsprechstunde" des Kinderschutzbundes (2006)
    Im Rahmen des Projekts wird ein Pilotprogramm des Kinderschutzbundes zur Implementierung von Kinder- und Jugendsprechstunden an Schulen wissenschaftlich begleitet und evaluiert.
     
  23. Wissenschaftliche Begleitung pädagogischer Programme des Stadtjugendrings Mannheim (2005-2006)
    Im Rahmen des Projekts werden verschiedene Maßnahmen (Hausaufgabenhilfe, Mädchentreff, Jugendkulturforum) des Stadtjugendrings evaluiert und beratend begleitet.
     
  24. Individuation und soziale Identität bei türkischen Jugendlichen in Berlin (1998-1999)
    Studie zu Akkulturationsstrategien türkischer Jugendlicher im Kontext von Familie, Schule und Peers.
     
  25. Rekonstruktion des Einflusses von sozialen Lebensbedingungen auf Wertorientierungen Schuljugendlicher in der ehemaligen DDR (1998-1999)
    Reanalyse von Daten der Akademie der Pädagogischen Wissenschaft der DDR zu Auswirkungen schulischer und familialer Bedingungen auf die Werteentwicklung ostdeutscher Jugendlicher.
     
  26. Jugendliche im Prozeß des Zusammenwachsens einer Stadt (1997-1999)
    Quantitative Längsschnittstudie zur Werteentwicklung von Jugendlichen aus Ost- und West-Berlin.
Zuletzt aktualisiert: 28 Februar 2017