Die WELT - Notendruck setzt Grundschüler unter Stress

Zuletzt aktualisiert: 30 April 2015

(Die WELT, 30.04.2015) Pauken für den Notendurchschnitt: Viele Grundschüler in Deutschland sind wegen des Leistungsdrucks vor dem Schulwechsel hohem Stress ausgesetzt. Vor allem verbindliche Notenschnitte wie etwa in Bayern, die für den Übertritt zu Gymnasium oder Realschule erreicht werden müssen, führen zu enormen Belastungen bei den Viertklässlern, wie eine Studie der Universität Würzburg zeigt. Die Forscher sprechen von alarmierenden Signalen.

  1. Zum Beitrag

Süddeutsche - Grundschüler leiden unter hohem Stress

Zuletzt aktualisiert: 30 April 2015

(SZ, 30.04.2015) Grundschüler sind oft starkem Stress ausgesetzt, wenn sie für den Übertritt auf Gymnasium oder Realschule einen bestimmten Notenschnitt erreichen müssen. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Universität Würzburg, über die die "Süddeutschen Zeitung" (Donnerstagsausgabe) vorab berichtet. Demnach fühlen sich auch Eltern von Viertklässlern in Bayern, das Notenschnitte vorschreibt, deutlich mehr belastet als hessische Eltern, wo die Lehrer Empfehlungen für die weiterführende Schulart aussprechen. Die Wissenschaftler plädieren für neue Regeln beim Übertritt. 

  1. Zum Beitrag...

MainPost - Ein Glücksfall für die Demokratie

Zuletzt aktualisiert: 19 Januar 2015

(MainPost, 17.01.2015) Pegida ist ein wichtiger Weckruf für die freiheitlich-demokratische Bevölkerung.

Sie verstecken ihre Ressentiments gegenüber anderen hinter einer bieder-bürgerlichen Fassade und tarnen ihren rückwärtsgewandten Nationalismus mit vermeintlich europäischem Patriotismus. Pegida und ihre regionalen Ableger vertreten im Kern menschenfeindliche Ansichten und zeigen auf bizarre Weise öffentlich ihre Feigheit. Und gerade deshalb ist Pegida ein wichtiger Weckruf für die freiheitlich-demokratische Bevölkerung.

Read MoreMainPost - Ein Glücksfall für die Demokratie

ARD-Alpha berichtet über Service Learning

Zuletzt aktualisiert: 30 April 2015

Im Campus-Magazin von ARD-alpha wird im November 2014 über Service Learning an der Universität Würzburg und den vielfältigen Projekten Studierender in der Praxis berichtet.

  1. Zum TV-Beitrag... 

Bayerisches Fernsehen berichtet über das NFZ

Zuletzt aktualisiert: 11 Dezember 2015

Das Bayerische Fernsehen hat das Nachwuchsförderzentrum für Juniorinnen in Unterfranken besucht und über das Konzept des berichtet. Daraus ist ein schöner Beitrag geworden, der einen kleinen Einblick in die vom Lehrstuhl Empirische Bildungsforschung wissenschaftlich begleitete Talentförderung gibt. 

Read MoreBayerisches Fernsehen berichtet über das NFZ

MainPost - Vereine erleichtern Integration

Zuletzt aktualisiert: 30 April 2015

Würzburger Professor Heinz Reinders stellt Studie über Jugendfußball in Bayern vor

(MainPost, 09.10.2013). Wie tickt der bayerische Jugendfußball? Kurz gesagt: Er ist tief verwurzelt in den Vereinen und hat vor allem Potenzial im Hinblick auf die Leistungsförderung sowie den Ausbau der Juniorinnen-Sparte. "Mädchen haben ganz schwer Zugang zum Fußball", sagt Heinz Reinders, Inhaber des Lehrstuhls Empirische Bildungsforschung an der Universität Würzburg.

  1. Weiterlesen...

idw - Soziale Herkunft bestimmt Bildungserfolg

Zuletzt aktualisiert: 19 Januar 2015

(dw.de) Das Bildungsniveau junger Menschen hängt in Deutschland immer noch stärker vom Familienhintergrund ab als in anderen Ländern. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie.

Was die Integration von Ausländern ins Bildungssystem angeht, liegt Deutschland international nur im Mittelfeld. Allerdings hat sich in der Bundesrepublik diesbezüglich auch einiges verbessert. Ein wichtiger Grund: In den 1990erJahren wurden Kindergärten für Drei- bis Sechsjährige stark ausgebaut - wovon die heute 15-jährigen Ausländer profitieren, die in Deutschland leben. Dass frühkindliche Bildung zentral für den späteren schulischen und beruflichen Werdegang ist, ist ein wichtiges Ergebnis des Bildungsmonitors 2012, der am Mittwoch (15.08.2012) veröffentlicht wurde.

Read Moreidw - Soziale Herkunft bestimmt Bildungserfolg

Süddeutsche - "Das G8 zum Laufen bringen"

Zuletzt aktualisiert: 19 Januar 2015

(Süddeutsche, 14.03.2012) Zurück zum neunjährigen Gymnasium, wie es die SPD fordert? Oder ein Extrajahr auf dem Weg zum Abi, das Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) will? Der Würzburger Bildungsforscher Heinz Reinders hält wenig von diesen Ideen. Er wünscht sich ein gut gemachtes G8 - auch wenn das noch mal nachsitzen bedeutet.

Die SPD will das neunjährige Gymnasium als Zusatzangebot zurück, die CSU feilt am G8+1? In Bayern setzt die große G9-Nostaligie ein – warum?

Wir haben jetzt erste Erfahrungen mit dem achtjährigen Gymnasium gemacht. Lehrer, Eltern aber auch Politiker können G8 und G9 miteinander vergleichen. Viele erleben das G8 als puren Stress. Das, was man früher in neun Jahren gemacht hat, soll man jetzt in acht durchpauken. Das erklärt die Sehnsucht.

Read MoreSüddeutsche - "Das G8 zum Laufen bringen"