Berliner Zeitung - Die Mischung macht's

Zuletzt aktualisiert: 13 September 2011

Die Mischung macht's. Interkulturelle Freundschaften sind gut für die ganze Gesellschaft. Die Jugend macht vor, wie es geht. Mehr...

Süddeutsche - Du bist Deutschland

Zuletzt aktualisiert: 12 September 2011

Du wirst Deutschland (...) Jugendliche. Sind es dieses Jahr noch 3300, werden es 2018 jährlich 50 000 sein. Wie sich der Großteil entscheiden wird, ist für Heinz Reinders von der Universität Würzburg klar: "Wir werden staunen, wie ... Mehr...

FR - Hoch talentiert und motiviert

Zuletzt aktualisiert: 11 September 2011

In einer Langzeitbeobachtung türkischstämmiger Jugendlicher im Rhein-Neckar-Raum kommt der Würzburger Wissenschaftler zu anderen Ergebnissen: "Der Wille zur Integration ist da. Und er nimmt zu."

Immer mehr Jugendliche sprächen zuhause deutsch und wünschten sich zudem auch deutsche Freunde. Alleine zwischen 2005 und 2007 stieg ihr Anteil unter den 12- bis 17-Jährigen von deutlich unter 60 auf über 60 Prozent. Diese jungen Leute wollten als gut gebildete Menschen in Deutschland ein gutes Leben haben", sagt Reinders: "Die wollen ihr Leben nicht in der Döner-Bude des Onkels verbringen". Mehr...

Süddeutsche - Studenten helfen Migranten

Zuletzt aktualisiert: 10 September 2011

In der Ausgabe vom 30. März 2009 berichtet die Süddeutschen Zeitung über Service Learning an der Universität Würzburg.

Studenten helfen Migranten

Wie Schüler und Nachwuchslehrer von Förderstunden profitieren - Von Isa Hoffinger

 Wer gern Kreuzworträtsel löst, weiß, dass einem bestimmte Wörter Kopfzerbrechen bereiten können. Tauscht man ihre Anfangsbuchstaben aus, verändern sie ihren Sinn, etwa ,,Maus‘‘ und ,,Haus‘‘. Die Schüler von Claudia Seubert verstehen das nicht. Einmal in der Woche unterrichtet die 22-jährige Pädagogikstudentin Erstklässler mit Migrationshintergrund. An der Uni hat sie gelernt, dass solchen Kindern die ,,phonetische Bewusstheit‘‘ fehlt. Was das bedeutet, erfährt sie nun in der Praxis. Claudia Seubert absolviert kein Praktikum, sondern ein sogenanntes Service- Learning-Seminar. Im Hörsaal lernen die Studenten die Theorie, anschließend setzen sie ihr Wissen um, und zwar als ehrenamtliche Helfer.
Read MoreSüddeutsche - Studenten helfen Migranten

MainPost - Soziales Engagement als Lehrauftrag

Zuletzt aktualisiert: 19 Januar 2015

In der Ausgabe vom 08. März berichtet die Mainpost über Service Learning an der Universität Würzburg

Soziales Engagement als Lehrauftrag

Sprachtraining für Grundschüler durch Studierende der Universität Würzburg – Hochschulnetzwerk für Service Learning - Von Claudia Kneifel
 
Der, die, das . . . Welcher Artikel ist der Richtige? Mittels Memory-Kärtchen trainieren sechs Schüler der Leonhard-Frank-Volksschule in Würzburg die deutsche Sprache. Service Learning heißt die Idee aus den USA. Dabei stellen Studenten ihr Wissen der Bevölkerung zur Verfügung.
Read MoreMainPost - Soziales Engagement als Lehrauftrag

Hannoversche - Engagement auf dem Stundenplan

Zuletzt aktualisiert: 08 September 2011

Mehrere deutsche Hochschulen wollen das aus den USA stammende „Service Learning“ fördern. Studenten, die in Schulen Konzepte zur Sprachförderung von Migranten ausarbeiten oder Kommunen und Vereine rund um das Thema Management beraten, sind noch eine echte Seltenheit in Deutschland. Das in den USA schon weitverbreitete „Service Learning“ führt hierzulande noch ein Schattendasein. Heinz Reinders, Professor an der Universität Würzburg, schätzt, dass deutschlandweit etwas mehr als 500 Studenten solche Seminare besucht haben, die soziales Engagement und Lernen verbinden. Mehr...

Die ZEIT - Gutes tun bringt Punkte

Zuletzt aktualisiert: 07 September 2011

In der Ausgabe vom 14. Mai 2009 berichtet "Die ZEIT" über Service Learning


Gutes Tun bringt Punkte

Service Learning ist eine geniale Idee: Studenten tun etwas für die Gesellschaft Sinnvolles - und können das Engagement anschließend als Studienleistung anrechnen lassen.

(...) Die Universitäten wollen den Studierenden künftig wieder mehr Raum zur Sinnbindung geben. Das funktioniert, indem sie sozusagen als Zugeständnis an die neue Zeit das Ehrenamt in die Stundenpläne integrieren und dafür Leistungspunkte verteilen. (...) Gleich an mehreren Universitäten soll Service Learning jetzt facherübergreifend etabliert werden, in Mannheim, Saarbrücken, Duisburg-Essen, Erfurt, Lüneburg und Würzburg. (...) Dass Studierende auch fachlich mehr lernen, zeigt eine Umfrage, die der Erzichungswissenschaftler Heinz Reinders aus Würzburg gerade veröffentlicht hat. 116 Studierende wurden befragt, wie sie ihren Wissenssrand einschätzen. Nur 31 Prozent der Studenten, die normale Veranstaltungen besucht haben, waren der Meinung, einen guten überblick über das Fachgebiet zu haben. Bei denjenigen, die Service-Learning Seminare besucht hatten, waren es 74 Prozent. Mehr...

MainPost - Gute Taten machen demokratisch

Zuletzt aktualisiert: 05 September 2011

Die MainPost berichtet in ihrer Ausgabe vom 06. Juni 2009 über die Studie zu Ehrenamt und politischer Sozialisation:


Gute Taten machen demokratisch

Studie Würzburger Bildungsforscher zum sozialen Engagement von Jugendlichen

Würzburg (nat) Jugendliche, die sich sozial engagieren, fühlen sich stärker als Teil der Gesellschaft und sind häufiger zu politischer Beteiligung bereit. Hätte man sich denken kämen? Bildungsforscher der Uni Würzburg haben es jetzt bei jungen Leuten mit einer Vergleichsstudie belegt.

„Jeden Tag eine gute Tat'', heißt es bei den Pfadfindern. Betrachtet man die Studie, die der Würzburger Bildungsforscher Heinz Reinders durchgeführt hat, könnte man das geflügelte Wort: ergänzen: „Und jeden Tag ein bisschen mehr demokratische Verantwortungsübernahme". Reinders und seine Mitarbeiter befragten für ihre Untersuchung fast 500 Jugendliche aus ganz Deutschland: Alle zwischen zwölf und 20 Jahre alt, rund die Hälfte von ihnen Pfadfinder, die andere Hälfte nicht ehrenamtlich engagiert. Mehr...